Listkeeper/in

Diensthabende ListkeeperInnen tragen eine hohe Verantwortung.

Der Listkeeperbereich ist die Nahtstelle zwischen dem„Family and Friends” Meeting und den noch außen stehenden Angehörigen Hier ist gleichzeitig die Filterstelle, wo alle BewerberInnen für unser Meeting nach ihrer Glaubhaftigkeit zu prüfen sind.

Die Anonymität all unserer Meetingsteilnehmer kann durch oberflächliche Arbeit auf  dem Spiel stehen.

Die Arbeit ist vollkommen eigenverantwortlich, wobei Bereitschaft, dem anderen bei Fragen zur Seite zu stehen, erforderlich ist.

Für die technischen und allgemeinen Fragen ist eine Teilnahme im OGAM (Online Meeting übergreifendes Arbeitsmeeting) nötig.

Die ListkeeperInnen betreuen die Mailkonten von FF (Family & Friends) und vom dazugehörigen Arbeitsmeeting (FFAM). Sie nehmen die Ein- und Austragungen der MeetingsteilnehmerInnen in den Listen der jeweiligen Gruppe vor.

Die ListkeeperInnen rufen die Mailkonten ab, beantworten Fragen der Interessierten und versenden die vorgegebenen Infomails, die oft individuell abzuändern sind.

Das Beantworten der persönlichen Fragen von Interessierten, die sich sehr oft im Ausnahmezustand befinden, erfordert große Sensibilität. Von den ListkeeperInnen wird Vertrautsein mit unserem spirituellen Programm erwartet. Die ListkeeperInnen weisen die Anfragenden darauf hin, dass Al-Anon nur ein Anliegen hat, Angehörigen und Freunden alkoholkranker Menschen zu helfen.

Die ListkeeperInnen kündigen den GreeterInnen die Neueinschreibungen an, so dass diese im Namen von FF die Begrüßungen der neuen TeilnehmerInnen und die Vorstellung im Online-Meeting vornehmen können.

Die ListkeeperInnen arbeiten in der Regel im Team, das aus 4 ListkeeperInnen bestehen sollte. Der Dienstwechsel erfolgt im Normalfall wöchentlich.

Die Dienstzeit der ListkeeperInnen beträgt 1 Jahr. Auf Wunsch kann der Dienst verlängert werden.

Comments are closed.